Apfelessig in meiner Naturkosmetikpflege – 4 Gründe

Essig als Körperpflege? Hört sich erst einmal etwas schräg an, oder? Ist es aber eigentlich überhaupt nicht! Ich zeige dir heute, warum Apfelessig zu einem wichtigen Bestandteil in meiner täglichen Beautyroutine geworden ist und welche positiven Veränderungen ich dadurch bereits spüre.

Apfelessig kann man nicht nur in der Küche einsetzen!

Ich habe Apfelessig schon immer sehr gerne in der Küche verwendet. Egal, ob als leckeres Salatdressing oder für einen fluffigen veganen Kuchen, Apfelessig ist in der Küche super vielseitig einsetzbar. Vor einigen Monaten war ich dann mal wieder auf der Suche nach einer Spülung für meine Haare. Ich bin ein kleiner Faulpelz, was meine Haarpflege betrifft und musste daher lange damit leben, dass meine Haare leider viel zu oft an Trockenheit litten. Bis zu dem Tag, an dem ich durch Zufall an einen Onlineartikel geriet, in dem es um eine natürliche Haarpflege ging: Eine Mixtur aus Apfelessig und Wasser soll angeblich glänzendes und weiches Haar verursachen. Na dann! Nichts wie los in die Küche und in Null Komma Nix eine natürliche Haarspülung gezaubert. Der Geruch war für mich am Anfang zwar noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit hatte ich mich daran gewöhnt. So viel also zu meiner ersten Begegnung mit dem kleinen Wundermittel.

 

Eigenschaften von Apfelessig

Ich würde dir zunächst auf jeden Fall empfehlen, Apfelessig in Bio-Qualität zu kaufen. Meinen Apfelessig habe ich aus dem Bioladen, aber mittlerweile bekommst du ihn auch von Alnatura oder dm-Bio. Aber welche guten Eigenschaften werden dem Apfelessig denn jetzt zugeschrieben? Du kannst Apfelessig sowohl für innere als auch äußere Anwendungen verwenden. Apfelessig wirkt desinfizierend und regelt den pH-Wert. Außerdem kurbelt er den Stoffwechsel an und wirkt entgiftend. Hier noch meine Top 4 mit Beispielen, wie du Apfelessig ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst. Mische dazu einfach immer einen Teil Apfelessig mit drei Teilen Wasser:

1. Gesichtswasser

Meine Lieblingsanwendung ist definitiv das Gesichtswasser! Nimm dafür ein paar Tropfen Apfelessig auf ein Wattepad und trage die Mischung abends und/oder morgens auf deine gereinigte Haut auf. Du wirst danach ein leichtes Prickeln auf der Haut spüren. Ich finde das immer total erfrischend und meine Haut fühlt sich super weich an. Ist übrigens auch super bei unreiner Haut und Pickeln!

2. Haarspülung

Einmal in der Woche mache ich mir eine Apfelessighaarspülung. Dazu massierst du ganz einfach die Mischung in die gewaschenen Haare, lässt sie ein paar Minuten einwirken und spülst sie nur mit Wasser aus. Du wirst sehen, wie schön weich und glänzend dein Haar dann ist.

3. Fußbad

Wenn man mal wieder sehr geschwitzt hat, eignet sich Apfelessig hervorragend als Fußdeo. Dazu einfach die Füße ca. 15-20 Minuten in einem Wasserbad mit Apfelessig baden. Bei mir hilft das immer super!

4. Wundheilung

Apfelessig hilft auch super bei Sonnenbrand, Insektenstichen oder kleinen Wunden. Ich tupfe dann einfach meine Tinktur aus Apfelessig und Wasser auf ein Wattepad und reibe die entsprechenden Stellen damit ein.

Fazit: Ich stand der ganzen Sache mit dem Essig am Anfang auch skeptisch gegenüber (vor allem der Geruch ist ja am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig). Mich haben die positiven Auswirkungen dann aber letztendlich mehr als überzeugt: weicheres Haar, glattere Haut und hygienische Füße. Probier es auch jeden Fall mal aus und schreibe gerne in die Kommentare, wenn du noch mehr Anwendungsmöglichkeiten kennst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung