The future is female – Nein, unsere Zeit ist jetzt!

Die Zukunft. Sie ist fester Bestandteil unserer tagtäglichen Entscheidungen. Wenn wir mal nicht bereit dazu sind, uns in einem bestimmten Moment festzulegen und Probleme direkt anzugehen, werden Entscheidungen gerne zurückgestellt. Dadurch haben wir uns es gemütlich gemacht auf unserem Entscheidungsthron. Weich gepolstert und weit weg von herausfordernden Aufgaben. Doch was wird dann aus unseren Träumen, Talente und Passionen? Wir müssen uns endlich von diesem Zukunftsdenken lösen und die Gegenwart für uns nutzen!

A female future?

Es hat sich viel getan. Das Wort Feminismus“ ist in unserem Alltagsleben angekommen und hat mittlerweile auch einen kleinen Imagewandel hinter sich. Es geht um Gleichberechtigung von Männer und Frauen. Also ein Thema, das gerade jetzt wichtiger ist, denn je . Mit anderen Worten: Feminismus ist knorke. Das berühmte Foto von 1975, auf dem schon die Musikerin Alix Dobkin ein T-Shirt mit der Aufschrift „The Future is Female“ trägt, ist zu einem Power-Statement für Frauen weltweit geworden. Es verkörpert Stärke und Veränderung und ist wohl vor allem auch wegen seines symbolischen Charakters so ausdrucksstark. Aber da ist sie wieder, die Zukunft. Unser ständiger Begleiter, der uns wie unser Schatten nicht von Seite weicht. Vielleicht ist es an der Zeit, den Spieß umdrehen, das Jetzt in den Vordergrund stellen und die Idee von einer weiblichen Zukunft weiterzudenken und neu zu interpretieren.

Make use of your talents, now!

Klar ist es bequemer, immer den scheinbar perfekten Moment abzuwarten. So vergeht dann ein Monat, ein Jahr und man hat sich immer noch nicht an die Nähmaschine gewagt, mit der man doch seine erste Tasche nähen wollten. Es ist natürlich oftmals auch gar nicht so leicht, überhaupt zu wissen, worin seine Stärken und Talente liegen. Wir sind uns in den meisten Fällen nicht darüber im Klaren oder trauen uns nicht uns einzugestehen, dass wir in Dingen gut sind. Wir sind einfach noch zu sehr damit beschäftigt, zu sagen, dass wir etwas nicht können, als dass wir neue Herausforderungen angehen. Sieht so eine weibliche Zukunft aus? Wohl eher nicht. Wir müssen jetzt anfangen, unsere Stärken zu nutzen und uns weiterzuentwickeln. Das ist nicht leicht und es erfordert Mut. Aber wenn man mal einen Schritt nach vorne gemacht hat, dann gilt es danach, mehrere hinterher zu setzten. Dabei ist es wichtig, sich nicht nur alleine mit seinen Stärken auseinanderzusetzten, sondern auch den besten Freund, die beste Freundin mit einzubeziehen, denn sie kennen einen schließlich am besten und wissen worin deine Talente liegen.

Female shift, here I come!

 Talente hin oder her, was am Ende wirklich zählt, sind die kleinen Erfolgsmomente. Die Augenblicke, in denen unsere Anstrengungen belohnt werden und man Anerkennung erfährt. Das mag dieser kleine bewundernde Oh-Moment deiner Freunde sein, wenn sie deinen selbst gemachten Schokoladenkuchen probieren oder ein Lob deiner Chefin, wenn dein Text gut gelungen ist. Ganz egal von wem man Anerkennung erfährt, es spornt uns an, weiterzumachen, den nächsten Schritt zu gehen, neues auszutesten, mutiger zu sein. Und geht es letztendlich auch nicht darum, einfach unerschrockener zu sein und mehr zu wagen? Zukunftsforscher sprechen hin und wieder von einem „Female Shift“, also bessere Bildungschancen, Wahlmöglichkeiten und Gleichstellung für Frauen in unserer Gesellschaft. Diese Veränderungen sind in vielen Ländern vordergründig von Politik und Wirtschaft geregelt. Was aber, wenn ich selbst diese Veränderung herbei wirken möchte? Wenn Veränderung nicht bedeutet, dass ich warte, bis jemand zu meinen Gunsten eine Entscheidung getroffen hat, sondern ich selbst die Zügel in die Hand nehme und loslege? Das selbstbestimmte Treffen von Entscheidungen und Anvisieren eines klaren Ziels hier sicherlich nur zwei Möglichkeiten von vielen, die zeigen, dass nicht nur unsere Zukunft, sondern vor allem auch die Gegenwart weiblich ist.

Gerade weil ich finde, dass Frauenpower so wichtig für unsere Gesellschaft ist, möchte ich euch gerne in meiner neuen Rubrik „Female Power“ tolle Frauen vorstellen, die mit ihren Ideen und ihrer Stärke unsere Gesellschaft verändern können. Los geht’s am 14. Dezember mit einem persönlichem Interview einer tollen Frau, die sich getraut hat, ihr ganz eigenes Ding zu machen. Bleibt gespannt ? 

Your liveliest,

Jess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung